© Volksabstimmung-1920
„Aktuelles“ auf den Punktgebracht.Update:1.9.2018
lorem ipsum dolor sit amet 100 Jahre Kärntner Volksabstimmung Wir bringen Licht in das Dunkel der  Kärntner Minderheitenpolitik
Was uns bewegt.... Die Vorbereitungen für die Feierlichkeiten zur 100-jährigen Wiederkehr der Volksabstimmung ..... Die Kärntner Volksabstimmung, die einen bedeutenden Bestandteil der Kärntner Identität ausmacht,  darf bei der 100-Jahr Feier in 2020 nicht ohne entsprechende Würdigung der damaligen Leistungen zum Erhalt der Einheit Kärntens begangen werden. Wir sind auch der Überzeugung, dass die Kärntner Volksabstim- mung, die als die erste basisdemokratische Entscheidung in Kärn- ten gilt, im Hinblick auf die derzeitige Propagierung der direkten Demokratie als ein besonders leuchtendes Beispiel zu gelten hat. Das Wissen der heutigen Bevölkerung über die Begleitum- stände .... Wir sind bemüht, die Informationsarbeit unter besonderer Wah- rung der Landesinteressen bis zur 100-Jahr Feier der Kärntner Volksabstimmung zu leisten. Die Fragen im Umfeld des Kärntner Freiheitskampfes (1918-1920) und zur slowenischen Minderheit werden aus der Sicht des Landes Kärnten und nicht aus slowe- nisch- oder deutschnationalen Perspektiven beleuchtet. Es ist offensichtlich, dass die Bevölkerungsmehrheit und ein Großteil der Kärntner Politiker über die tatsächliche Situation der slowenischen Minderheit in Kärnten und die Regelungen in den Nachbarländern uninformiert sind. Dies liegt auch daran, dass das Amt der Kärntner Landesregierung die informativen Übersetzun- gen aus der slowenischen Presse ersatzlos gestrichen hat und die Berichte in den Medien zu wünschen übrig lassen. Auch der ORF-Kärnten („volksgruppen.orf.at/slovenci“) veröffentlicht die Meldun- gen betreffend die slowenische Minderheit in Kärnten vorwiegend in slowenischer Sprache. Es hat aber auch die deutschsprachige Mehrheitsbevölkerung das Recht, in Minderheitenfragen laufend umfassend informiert zu werden. Wir wollen daher die bisherige Aufgabe des Landes fortführen und insbesondere der Mehrheitsbevölkerung einschlägige Informationen, unter anderem aus Über- setzungen slowenischsprachiger Medien, zur Kenntnis bringen. Laut Artikel 69a der neuen Kärntner Landesverfassung hat die Landesregierung dem Landtag einen jährlichen „Bericht über die Lage der slowenischen Volksgrup- pe in Kärnten“ vorzulegen, der zu veröffentlichen ist. Die Kärntner Minderheiten- frage wird also weiterhin im Brennpunkt des öffentlichen Interesses stehen und es ist daher nötig, Polemiken und Desinformationen entgegenzutreten. Dabei ist zu befürchten, dass die separatistischen Bewegungen, wie wir sie derzeit in Katalo- nien und anderswo beobachten können, unsere Feierlichkeiten im Gedenken an die erfolgreiche Volksabstimmung und die Einheit des Landes Kärnten in den Schatten stellen könnten. Die Stadtgemeinde St. Veit/Glan wurde im Hinblick auf ihre historischen Ver- dienste um die Landeseinheit in den Jahren 1919-1920 zum Mittelpunkt der „St. Veiter Tischrunde“ gewählt.
Aktuelles Aktuelles Galerie Galerie Kontakt Kontakt Archiv Archiv Impressum Impressum
Ein dunkles Kapitel in der jüngeren Geschichte Kärntens gehört aufgearbeitet.
Zur Einladung
Bitte beachten! Am 1.Oktober 2018 findet ein Referat zur Studie „Titos langer Schatten“, Bomben- und Geheimdienstterror in Kärnten in den 1970er Jahren, statt.
Zur Einladung